Abstandshalter Seitenkopf

Frau die bei einem sonnigen Tag durch den grünen Wald läuft

helfen-im-sport.de
Neue Online-Plattform für ehrenamtliches Engagement mit Behinderten geht an den Start

Auf der neuen Plattform „helfen-im-sport.de“ finden Interessierte Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement mit Behinderten in Berlin. Gemeinnützige Sportvereine und -verbände können auf dem Online-Portal ihre Angebote präsentieren. Die Berliner Stiftung Gute-Tat.de und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin e. V. haben das Projekt ins Leben gerufen.

Vor Kurzem fanden in Berlin die Special Olympics World Games statt, das weltweit größte Sport-Event für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Möglich war dieses Mega-Ereignis nur dank des Engagements Tausender Ehrenamtlicher aus der ganzen Welt.

Angebote für ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen für Behinderte

Auch nach den Special Olympics kann man sich in Berlin ehrenamtlich in Sportvereinen für Behinderte engagieren. Das Online-Portal „helfen-im-sport.de“ listet derzeit rund 60 Einsatzmöglichkeiten auf – von der Übungsleitung über Begleitung auf Sportreisen bis hin zu Bürotätigkeiten. Interessierte können auf der Plattform verschiedene Angebote filtern, sich als Ehrenamtliche registrieren oder direkt beim Sportverein melden.

„Sport verbindet, macht Spaß und stärkt das Selbstbewusstsein. Mit unserer Plattform helfen-im-sport.de wollen wir mithilfe neuer Ehrenamtlicher noch mehr Sportangebote für geistig und körperlich Behinderte in Berlin ermöglichen!“, betont Jürgen Grenz, Vorsitzender der Stiftung Gute-Tat.de und CEO der index Gruppe.

„Die Special Olympics World Games haben die Athleten und die Zuschauer begeistert – vor allem auch dank der 16.000 Volunteers! Ihnen bietet helfen-im-sport.de nun viele tolle Einsatzmöglichkeiten für kurzes oder langfristiges, anleitendes, eher begleitendes oder unterstützendes Engagement. Überall in Berlin. Unter der Woche oder am Wochenende. In vielen Sportarten.“, so Stefan Schenck, Vize-Präsident des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Berlin e. V.

Stiftung Gute-Tat

Gute-Tat ist die Stiftung der index Gruppe, dem Berliner B2B-Partner für Personalprofis. Seit 2000 führt die Stiftung Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, mit sozialen Projekten zusammen. Das Angebot richtet sich in erster Linie an verantwortungsbewusste Unternehmen, die mit ihren Mitarbeitern ohne langfristige Bindung der Gesellschaft etwas zurückgeben möchten. Die sozialen Projekte der Stiftung Gute-Tat reichen von der Renovierung eines Kindergartens über die Betreuung des Losstands beim Sommerfest eines Seniorenheims bis hin zum Tagesausflug mit Behinderten.

Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin e.V.

Der 1952 gegründete Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin e. V. (BSB) hat 200 Mitgliedsvereine, die wiederum mehr als 30.000 Menschen in Berlin bewegen. Durch sein Wirken fördert er insbesondere den Sport für Menschen mit Behinderung sowie Menschen, die von einer Beeinträchtigung bedroht sind. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in der Förderung und Entwicklung des inklusiven Breitensports, der paralympischen Sportarten, des Rehabilitationssports, der Aus- und Weiterbildung sowie der Ausrichtung nationaler und internationaler Sportveranstaltungen.

Das Leitbild des BSB trägt den Titel „Wir lieben den Sport als Motor der Inklusion.“ Der BSB setzt sich nicht nur im, sondern auch außerhalb des Sports für die Rechte von Menschen mit Behinderung und Beeinträchtigung ein. Dem Ziel, Inklusion im Sport und Inklusion durch Sport, wird der BSB durch eine kontinuierliche Förderung des Behindertensports mittels seiner Mitglieder gerecht und durch das nachhaltige Bestreben, Begegnungen und öffentliche Anerkennung für die Menschen mit Behinderung und mit Beeinträchtigung zu schaffen.

Pressemitteilung teilen:

Abstandshalter

Schräger, grauer Hintergrund nach oben vor der Sektion

DAS KÖNNTE SIE
AUCH INTERESSIEREN

Abstandshalter

  • Mehr als ein Drittel weniger Stellen in der Industrie

    Mehr als ein Drittel weniger Stellen in der Industrie

    Deutschlandweit inserierten die Arbeitgeber im März 2024 rund 1,7 Millionen Stellen. Im Vergleich zum Vormonat hat sich das Stellenangebot saisonbereinigt um knapp fünf Prozent verringert, der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr beträgt 23 Prozent.

    Lesen

  • So viele Feel Good Manager werden gesucht

    So viele Feel Good Manager werden gesucht

    Der Fachkräftemangel bringt ganz neue Berufsbilder hervor. Eines davon ist der Feel Good Manager, der sich um das Wohlbefinden der Beschäftigten kümmert. Im Jahr 2023 schrieben die Arbeitgeber deutschlandweit 173 Stellen für dieses Berufsprofil aus.

    Lesen

  • Arbeitgeber weiterhin vorsichtig

    Arbeitgeber weiterhin vorsichtig

    Der Stellenmarkt bleibt im Februar ungefähr auf dem Niveau der Vormonate. Deutschlandweit inserierten die Arbeitgeber im Februar 2024 rund 1,7 Millionen Stellen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hat sich das Stellenangebot saisonbereinigt um 12 Prozent verringert.

    Lesen