Abstandshalter Seitenkopf

Kategorie: Anzeigendaten

  • Bilanz zu Equal Pay in der Zeitarbeit

    exchainging money on a table. The money currency is US dolla

    Seit April 2017 gilt Equal Pay in der Zeitarbeit, rund viereinhalb Jahre später ziehen die Personaldienstleister eine durchwachsene Bilanz. Nur 7 Prozent der Befragten bewerten die Folgen von Equal Pay überwiegend oder ausschließlich positiv.

  • Budgets gehen an Personaldienstleister

    fünf Personaldienstleister die vor dem Hintergrund wie von der Tagesschau stehen

    Unternehmen mit hohen Investitionen in die Anzeigenschaltung beauftragen besonders häufig Personaldienstleister. Deren Kunden geben 80 Prozent mehr Geld für die Veröffentlichung ihrer Jobinserate aus als Firmen, die ausschließlich selbst rekrutieren.

  • Mehr Ausbildungsplätze in Deutschland

    Frau, die an einer Maschine arbeitet

    Von Januar bis Juli 2021 inserierten Arbeitgeber in Deutschland 345.000 Ausbildungsplätze – das sind 5 Prozent mehr Stellen als im Vorjahreszeitraum. In die Anzeigenschaltung investierten sie 74,7 Millionen Euro – ein Anstieg von 1,5 Millionen Euro ergibt.

  • Mehr Stellenangebote im ersten Halbjahr 2021

    Zwei Frauen die an einem Whiteboard zusammen arbeiten

    Von Januar bis Juni 2021 veröffentlichten die Arbeitgeber in Deutschland 18 Prozent mehr Stellen als im Vorjahreszeitraum. Im April dieses Jahres bekam der Stellenmarkt einen leichten Dämpfer, entwickelte sich aber im ersten Halbjahr weitestgehend positiv.

  • Wissenschaft sucht Personal für Drittmittel-Akquise

    eine Wissenschaftlerin die in einem Labor steht

    Im Vergleich zu 2016 veröffentlichten im vergangenen Jahr 25 Prozent mehr wissenschaftliche Einrichtungen Stellenanzeigen für Professoren und andere Forscher, in denen Beschaffung von Drittmitteln explizit als Aufgabe genannt wird.

  • Befristete und unbefristete Arbeitsverhältnisse

    Frau sitzt in einem dunklen Raum mit einem Kaffe an ihrem Laptop

    Fast 30 Prozent der Firmen beklagen, dass sie keine Bewerbungen bekommen, stellen aber wichtige Informationen für Bewerber in Stellenzeigen nicht heraus. So werben Unternehmen nur in rund 41 Prozent der Jobinserate mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.

  • Bachelor-Abschluss nicht wichtig

    Eine Personengruppe die gemeinsam um einen Tisch sitzen, der voller Lernquitment und Laptops ist

    2022 schrieben über 21.800 Arbeitgeber deutschlandweit rund 84.300 Positionen für Young Professionals aus. Davon enthielten lediglich knapp 7 % der Stellenanzeigen den Hinweis auf einen Bachelor-Abschluss, jedoch haben 55% der Studierenden diesen Abschluss.

  • Neues Talk-Format: Digitale Kamingespräche

    Plakat welches die Erfolgsformel für die Personaldienstleiter anpreist

    Bei der neuen Veranstaltungsreihe von index diskutieren Experten über Herausforderungen, Trends und Potenziale der Personaldienstleistung. index-CEO Oliver Saul begrüßt zur ersten Ausgabe drei Branchenexperten: Melanie Vinci, Eckhard Köhn und Axel Walz.

  • Neues Berliner Azubi-Stellenportal gelauncht

    Startseite des Azubi-Karriereportals ausbildung.berlin.

    ausbildung.berlin ging Ende Januar an den Start. index, der Berliner B2B-Partner für Personalprofis, hat im Auftrag der Industrie- und Handelskammer Berlin das Azubi-Stellenportal gelauncht. Das Herzstück ist die integrierte Stellenbörse für Ausbildungsplätze.

  • Anzeigenschaltung 2020 im Sinkflug

    Eine Person, die an einem Schreibtisch sitzt, vor einem Laptop und grübelt.

    Im April 2020 brach der deutsche Stellenmarkt massiv ein – ab Mai nahm das Recruiting wieder an Fahrt auf. Insgesamt investierten Unternehmen im vergangenen Jahr 2,5 Milliarden Euro in die Veröffentlichung ihrer Stellenanzeigen in Print-Medien und auf Jobbörsen.

Abstandshalter